GRATIS FREEBIE: Hol dir mein kostenloses E-Book „Naturkosmetik Starter Kit“

DIY Rezept: „Aua Mama“ Spray

Heute möchte ich dir den „DIY Aua Mama“ Spray vorstellen, der zauberfähige Eigenschaften hat.

Du kennst bestimmt, dass wunderbare Gefühl, wenn der graue Winter weicht und es langsam wärmer wird und der Frühling kommt. Die Natur erblüht in den schönsten Pastellfarben und es zieht uns raus ins Freie.

Die Laufräder, Fahrräder und Co. werden aus dem Keller oder der Garage geholt, damit sich unsere Kinder wieder austoben können. Bei den Aktivitäten im Freien bleiben die ein oder anderen Kratzer, Beulen, Wehwehchen, blauen Flecken,… aber leider nicht aus. Da kommt der „DIY Aua-Mama Spray“ zum Einsatz, der mit seinen zauberfähigen Eigenschaften die Tränen im Nu trocknet und den Schmerz sofort vergessen lässt.

Alles was du dafür benötigst, sind ätherische Öle, ein Pflanzenöl deiner Wahl, ein Hydrolat deiner Wahl und eine Sprühflasche.

Aua Mama Spray

Mein Rezept besteht aus einer Wasser- und einer Fettphase, also aus einem Pflanzenwasser und einem Pflanzenöl. Diese Kombination wird als „No-Emu“ bezeichnet, was bedeutet, dass es sich um eine Feuchtigkeitspflege handelt, die ganz ohne Emulgator auskommt.

Beim Cremen rühren zum Beispiel braucht es einen Emulgator, also einen Verbinder, der das Öl und das Wasser langfristig miteinander bindet, damit sich die Phasen nicht wieder voneinander trennen. Dieser Prozess ist allerdings etwas aufwändiger.

Mit der „No-Emu“ Variante kann man trotzdem eine leichte Pflege mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt erzielen, somit ist der Aua Mama Spray eine leichte Pflege, die schnell in die Haut einzieht. Unsere kleinen Sprösslinge haben ja meist nicht die Geduld für langes einschmieren und daher ist der Aua Mama Spray einfach perfekt.

Was sind ätherische Öle?

YL Öle aufgereiht

Ätherische Öle sind hochkonzentrierte Pflanzenextrakte, die mittels behutsamer Dampfdestillation bzw. Kaltpressung aus geernteten Pflanzen und Kräutern oder durch das Abzapfen von Baumharz gewonnen werden.

Die Wirkung dieser reinen ätherischen Öle ist viel stärker, als die der Pflanze selbst. Ätherische Öle können als Wirkungserweiterung in der Naturkosmetik eingesetzt werden, wirken allgemein gesundheitsfördernd und sorgen für einen angenehmen Duft.

Bei der Auswahl bzw. beim Kauf von ätherischen Ölen sollte unbedingt auf eine gute Qualität geachtet werden, nämlich das man ein 100% naturreines ätherisches Öl kauft.
Meine Empfehlung: die ätherischen Öle von Young Living – mehr Informationen „Warum Young Living“ findest du hier.

Welche wichtigen Hinweise bei der Verwendung und Anwendung von ätherischen Ölen noch zu beachten sind, findest du in meinem anderen Blog-Artikel: „Was sind ätherische Öle“ von mir.

Welche ätherischen Öle eigenen sich am besten?

Lavendelöl von Young Living

Lavendel
Es gilt als eines der wirkungsvollsten und vielseitigsten Öle überhaupt. Die Einsatzgebiete scheinen tatsächlich unbegrenzt, denn neben seinen wohltuenden Wirkungen verwöhnt es uns auch mit seinem angenehm süßen Blütenduft.

Lavendelöl wirkt durch seinen hohen Anteil an Ester entzündungshemmend, antibakteriell, wundheilend, schmerzlindernd, kühlend, desinfizierend und regenerierend.

Weihrauchöl von Young Living

Weihrauch
Dieses Öl hat einen warmen Duft, der ein Gefühl der Spiritualität, der Erdung und der inneren Stärke fördert. Das sehr vielseitige Öl ist unglaublich wertvoll für die Hautpflege.

Weihrauchöl wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend und desinfizierend.

ätherisches Copaiba Öl von Young Living

Copaiba
Im Gegensatz zu vielen anderen ätherischen Ölen wird Copaiba nicht destilliert, sondern direkt aus dem Stamm des Baumes gewonnen. Es hat eine beruhigende Wirkung und ist daher sehr beliebt bei der Anwendung bei Kindern.

Das wundervolle Copaiba Öl wirkt entzündungshemmend, angstlösend, schmerzlindernd und schleimlösend.

Teebaumöl von Young Living

Teebaum
Dieses revitalisierende Öl stammt vom Melaleuca alternifolia Baum, einem in Australien beheimateten Mitglied der Myrte-Familie. Bringt einen frisch-würzigen Duft mit und ist als beliebtes Erkältungsöl bekannt.

Teebaumöl wirkt beruhigend, entzündungshemmend, kreimtötend, hautregenerierend und juckreizstillend.

Hier* kannst du die ätherischen Öle von Young Living einkaufen.

Welches Pflanzenöl kannst du für deinen Aua Mama Spray verwenden?

Ein qualitativ hochwertiges Pflanzenöl, welches du gerade griffbereit hast, wie z.B.:

Wenn du bereits schon mehr Erfahrung in der Herstellung von Naturkosmetik gesammelt hast und bereits eigene Ölauszüge kreierst, kannst du auch diese in deinen Aua Mama Spray verwenden.
Mein absoluter Liebling: der Ringelblumen-Ölauszug.

Öl ist nicht gleich Öl, darum ist es besonders wichtig auf eine gute Qualität zu achten. Im Supermarkt im Ölregal ist die Auswahl bereits sehr groß, daher solltest du diese Qualitätsmerkmale kennen, damit du eine gute Wahl treffen kannst.
Am Etikett sollte folgendes vermerkt sein:

  • kaltgepresst und/oder nativ/naturbelassen
  • aus biologischer Landwirtschaft

Ringelblume – die heimische Wundheilerin

Die Ringelblume wird als heimische Wundheilerin bezeichnet und bei kleinen Wehwehchen gerne verwendet.

Ihr Einsatzgebiet:

  • bei Entzündungen
  • Narben
  • Dehnungsstreifen
  • Akne
  • trockener, rissiger Haut
  • After-Sun Pflege

Ringelblumenöl kann selbst hergestellt werden, sowohl als Kalt- oder auch als Heißauszug oder in Bioläden oder in der Apotheke gekauft werden.

ACHTUNG:
Die Ringelblume zählt zu den Korbblütlern! Solltest du oder jemand in deiner Familie allergisch sein, bitte Finger weg von der Ringelblume.

Welche Hydrolate eignen sich am besten?

Hydrolate werden auch als Pflanzenwasser bezeichnet und entstehen bei der Herstellung von ätherischen Ölen. Sie sind quasi ein Nebenprodukt der ätherischen Öle, aber in ihrer Wirkung nicht zu unterschätzen.

Sie sind viel milder und sanfter als ätherische Öle und daher sehr beliebt in der Naturkosmetik. Dort werden sie gerne als sogenanntes „Schönheitswasser“ verwendet.

Die wasserlöslichen Bestandteile der jeweiligen Pflanze sind in den Hydrolaten enthalten und duftet ganz sanft und mild, weil sie einen minimalen Anteil auch ätherisches Öl enthalten.

Zum „Aua Mama“ Spray würden folgende Hydrolate perfekt passen:

  • Lavendel-Hydrolat
  • Teebaum-Hydrolat

DIY Rezept: „Aua Mama“ Spray

  • 100 ml Sprühflasche
  • 30 – 40 Tropfen ätherische Öle, wie z.B. Lavendel, Weihrauch, Teebaum und/oder Copaiba
  • 50 ml kaltgepresstes, natives, bio Pflanzenöl deiner Wahl
  • 50 ml Hydrolat, wie z.B. Lavendelhydrolat

Zubereitung:

  1. Flasche mit Alkohol desinfizieren
  2. Hydrolat einfüllen
  3. Nun die Flasche mit dem Öl auffüllen
    Tipp: Nicht ganz voll füllen, die ätherischen Öle und der Sprühaufsatz sollten auch noch Platz haben.
  4. Zum Schluss die ätherischen Öle dazu tropfen, die Flasche mit dem Sprühaufsatz gut verschließen und gut schütteln, damit sich alle Zutaten miteinander vermischen können.

Anwendung:
Um die Wasser- und Fettphase, also das Pflanzenwasser und das Pflanzenöl miteinander zu verbinden, wird die Flasche kurz vor der Verwendung kräftig geschüttelt und anschließend auf die gewünschte Stelle aufgesprüht.
Die zwei Phasen trennen sich nach kurzer Zeit wieder, das heißt vor jeder Verwendung muss immer kräftig geschüttelt werden.

Haltbarkeit:
Dunkel und kühl gelagert ist der Aua Mama Spray, je nachdem welches Pflanzenöl du verwendet hast, etwa ein Monat haltbar.
Wenn du kein Pflanzenwasser verwendest, sondern nur ätherische Öle und Pflanzenöl hält dein Spray etwas länger.
Mein Tipp: besser weniger produzieren.

Alternative: DIY Aua Mama Roll-On

Für unterwegs sind Roll-Ons einfach super praktisch.
Auf meinem Instagram-Account findest du ein IGTV-Video, wie du dir einen DIY Aua Mama Roll-On für die Hosentasche kreierst.
Schau gerne vorbei!

Im Nu und mit nur wenigen Produkten kannst du dir einen eigenen DIY Aua Mama Spray kreieren. Dieser Spray ist ein wundervoller Alltagshelfer und bei uns ab Frühling wirklich oft im Einsatz. Bei meiner Tochter, aber auch bei mir. *hihi*

Noch Fragen?

Falls du noch Fragen zum DIY Rezept: Aua Mama Spray hast oder sonst eine Hilfe benötigst, wie zum Beispiel bei der Auswahl der richtigen Rohstoffe schreib mir gerne direkt eine Mail an hallo@oilybox.at.

Wünsche dir viel Freude beim Nachmachen und würde mich freuen, wenn du dein Ergebnis mit mir auf Instagram teilst und mich @oilybox_by_kathy verlinkst.

Schöne Grüße,
Kathy

*Dies ist ein sogenannter Provision Link. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt, dadurch ich Vertriebspartnerin von YL bin. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen

Sharing is Caring!

Ich mit dem Wind- und Wetterbalsam in der Hand

Hey, ich bin Kathy!

Als Naturkosmetik Expertin für Mama-Heldinnen zeige ich dir, wie du als Mama deine eigene Naturkosmetik für dich und deine Liebsten ganz bequem zuhause kreieren kannst.
Mock Up Freebie

Freebie

Hol dir dein „Naturkosmetik Starter Kit“ und erfahre in meinem Freebie welche Arbeitsgeräte und Rohstoffe du für einen erfolgreichen Start wirklich brauchst. 

Balsam Naturkosmetik

OilyClub

Einmal im Monat
ein kostenloser Naturkosmetik-Stream zum Mitmachen:
Gönne dir eine Auszeit vom Alltagsstress
und tauche in die Welt der Naturkosmetik ein – auch ganz ohne Vorkenntnisse!

Call mit mir

CALL MIT MIR

Sprich mit mir!

Buche dir einen 30-minütigen CALL mit mir, wo wir über die Themen sprechen, die DICH gerade bewegen.

 Der CALL ist so individuell,
wie du es bist.

Freu mich dich kennenzulernen.

Mock Ups DIY Rezept (1)

DIY Rezept: Badebomben

Hol dir das DIY Rezept,
um dir deine eigenen Badebomben
ganz bequem zu Hause zu kreieren.

      Du bekommst: 

  • DIY Rezept: Badebomben
  • inkl. Bonus Material:
    – Informationen über ätherische Öle
    – Welche Arbeitsmittel?
    – OilyTipps zur Hygiene
    – OilyTipps zur Haltbarkeit
    – Einkaufstipps
    – Einkaufsliste